Nutzungshinweise zur Testumgebung des ear-Systems

Wir freuen uns, Ihnen eine Testumgebung sowohl des ear-Portals, als auch der elektronischen SOAP-Schnittstelle sowie der REST-Webservice-Schnittstelle des ear-Systems (im Folgenden zusammen als Testumgebung bezeichnet) zur Verfügung stellen zu dürfen.

Wichtige Hinweise

Bitte beachten Sie bei der Nutzung gleich welcher Funktionalitäten der Testumgebung, dass 

  • die von Ihnen eingegebenen Daten
    und 
  • die in der Testumgebung getroffenen Prüfentscheidungen sowie durchlaufenen Verfahren
    und
  • die von der Testumgebung versendeten Dokumente und Daten

keine rechtliche Relevanz haben.

Um das reibungslose und ordnungsgemäße Funktionieren der Testumgebung zu gewähr­leisten, wurde der Ausgang jeder Prüfentscheidung (z.B. Prüfung einer Mengenmitteilung) und jedes Verfahrens (z.B. Registrierungsverfahren) unabhängig von den jeweils dazu eingegebenen Testdaten vorab festgelegt. Folglich können weder aus der Dauer noch aus dem Ergebnis von Prüfentscheidungen oder Verfahren in der Testumgebung Rückschlüsse auf Dauer und Ergebnis der Prüfentscheidungen und Verfahren im produktiven Echtsystem gezogen werden.

► Wichtig: Alle in der Testumgebung eingegebenen, gespeicherten und verarbeiteten Daten werden in einem festen Turnus von drei Monaten, immer zum Ersten eines Quartals, rest- und ausnahmslos gelöscht.

Testumgebung des ear-Portals

Das ear-Portal ist in der Testumgebung unter test.ear-system.de erreichbar. Sie können dort unter Hinweis auf Ziffer 1 dieser Nutzungshinweise kostenfrei einen Testaccount als Hersteller, öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger, Vertreiber, entsorgungspflichtiger Besitzer, Entsorger und Betreiber von Erstbehandlungsanlagen anlegen und diverse Funktionen des ear-Portals unverbindlich ausprobieren.

SOAP-Schnittstelle

Die Basis-URL der SOAP-Schnittstelle in der Testumgebung lautet https://test.ear-system.de/ear-soap.

Die WSDL des sog. ManufacturerService ist unter, die des PickupService unter abrufbar (bitte beachten Sie auch unsere Hinweise in der Schnittstellendokumentation). 

Die Nutzung der SOAP-Schnittstelle erfordert eine Benutzerauthentifizierung, die in der Testumgebung – unter Hinweis auf Ziffer 1 dieser Nutzungshinweise – mittels eines vorkonfigurierten Testusers (Benutzer: „test“, Passwort: „test“) erfolgen kann. Dieser Account besitzt eine „virtuelle" Registrierungsnummer (12345678), da diese bei diversen SOAP-Funktionsaufrufen mit übergeben werden muss. Mit diesem Benutzer können über die SOAP-Schnittstelle in der Testumgebung keine Daten geändert werden. Die Eingaben werden jedoch formal geprüft und mit einer entsprechenden Fehler- bzw. Erfolgsmeldung zurückgeliefert. Für die Funktionen des PickUpServices (getCodes, getDetails, getAbholungDetails, getBereitstellungDetails, getAbholungBereitstellungDetails) kann mit den Codes V001 (für Vollmeldung), A001 (für Abzug) und B001 (für Erstgestellung) jeweils eine feste Beispielantwort generiert werden.

Die Benutzung der SOAP-Schnittstelle ist in der Testumgebung auch mit einem Benutzer eines in der Testumgebung angelegten Hersteller-Accounts möglich. in diesem Fall stehen alle Funktionen der SOAP-Schnittstelle zur Verfügung, die auch einem Benutzer des produktiven Echtsystems zur Verfügung stehen würden mit der Ausnahme jener, die aus der generell eingeschränkten Funktionalität der Testumgebung (z.B. keine Abholkoordination) resultieren.

REST-Webservice-Schnittstelle für Herstellergarantiesysteme

Die URL der REST-Webservice-Schnittstelle für Anbieter von Herstellergarantiesystemen in der Testumgebung lautet https://test.ear-system.de/ear-hgs.

Die Nutzung der REST-Webservice-Schnittstelle erfordert eine Benutzerauthentifizierung, die in der Testumgebung – unter Hinweis auf Ziffer 1 dieser Nutzungshinweise – ausschließlich mittels des vorkonfigurierten Testaccounts (Benutzer: „test“, Passwort: „test“) erfolgen kann.

Eine Änderung von Daten ist in der Testumgebung über diese REST-Webservice-Schnittstelle nicht möglich. Die Eingaben werden lediglich formal geprüft und mit einer entsprechenden Fehler- bzw. Erfolgsmeldung zurückgeliefert. Außerdem ist zu beachten, dass die Abfrage der Gerätearten zwar als Ergebnis die gleichen Gerätearten ausliefert wie das produktive Echtsystem, die Gerätearten-IDs sich jedoch von denen des produktiven Echtsystems unterscheiden.

Testumgebung

Hier gelangen Sie zur Testumgebung.