örE: Neuanlage von Transporteinheiten für Gruppen

Hinweis

Wir geben bei der Wahl Ihrer Transporteinheit zu bedenken, dass die vorgeschlagenen Standardtransporteinheiten mit keiner Feststellung der ADR-Konformität der Standardtransporteinheiten bzw. einzelner Behältnisse verbunden ist.
Die Transporteinheiten der Gruppe 4 sind zusätzlich durch den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger bzw. die Übergabestelle selbständig auszukleiden (z.B. Inlays, Leuchtstoffröhrenkartonagen etc.), sollten diese nicht bereits eine transportsichere Innenverkleidung aufweisen.

Um als angemeldeter örE neue Transporteinheiten anzulegen, wählen Sie bitte den Menüpunkt „Übergabestellen” aus:

In der geöffnetten Maske rufen Sie die Übergabestelle, für die die neue Transporteinheit angelegt werden soll, über die Schaltfläche "Details" auf:

Über den Reiter „Transporteinheiten” öffnen Sie die Übersicht aller an der Übergabestelle angeforderten, vorhandenen und abgemeldeten Transporteinheiten:

Eine neue Transporteinkeit kann über nachfolgende Schaltflächen angemeldet werden:

a) „Neue Transporteinheit (Standard)”: Eine Standardtransporteinheit neu anlegen,

oder

b) „Neue Transporteinheit (Eigene)”: Eine eigene Transporteinheit aus den für die gewünschte Gruppe verfügbaren Behältnissen zusammenstellen.

Zu a) „Neue Transporteinheit (Standard)”: Im Feld „Bezeichnung” muss ein eigener Name für die Standardtransporteinheit vergeben werden. Durch die Auswahl der entsprechenden Sammelgruppe im Dropdownmenü (am rechten Rand, auf den Pfeil nach unten drücken) wird die Gruppe gemäß ElektroG eingestellt. Über das Dropdownmenü „Standardtransporteinheit” kann eine standardisierte, für die gewählte Gruppe wählbare, Transporteinheit ausgewählt werden. Im Fenster Erstgestellungsfrist wird der nächstmögliche Termin für die Erstgestellung angezeigt. Alternativ kann hier auch ein Wunschtermin eingetragen werden.

Die Speicherung der ausgewählten Parameter erfolgt durch Betätigen der Schaltfläche „Anlegen”.

Zu b) „Neue Transporteinheit (Eigene)”: Im Feld „Bezeichnung” muss ein eigener Name für die selbst zusammengestellte Transporteinheit vergeben werden. Durch die Auswahl der entsprechenden Gruppe im Dropdownmenü (am rechten Rand, auf den Pfeil nach unten drücken) wird die Gruppe gemäß ElektroG eingestellt. Für die Gruppen 1 und 5 kann beim Feld „Gruppen-Sondertransporteinheit” durch Anklicken entweder für die Gruppe 1 eine „Sondertransporteinheit der Gruppe 1 für Nachtspeicherheizgeräte, die Asbest oder sechswertiges Chrom” oder für die Gruppe 5 eine „Sondertransporteinheit der Gruppe 5 für batteriebetriebene Altgeräte“ angelegt und die gewünschte Transporteinheit konfiguriert werden.

Über das Dropdownmenü „Behältnis (Volumen [cbm])” wird ein Behältnis (mit entsprechendem Volumen) ausgewählt, das der örE für seine Zwecke benötigt. Im Feld „Anzahl” wird die Anzahl der erforderlichen Behältnisse eingetragen, um das gesetzliche Mindestabholvolumen für die jeweilige Gruppe zu erfüllen. Durch Speichern werden die so individuell konfigurierten Behältnisse gespeichert und in dem Feld das „Abholvolumen [cbm]” angezeigt. Gespeicherte Behältnisse können durch Drücken auf das Mülltonnensymbol auch wieder gelöscht werden. Eine eigene Transporteinheit kann auch aus verschiedenen Behältnissen zusammengestellt werden (z.B. 3 Rungenpaletten, 3 Gitterboxen und 2 Spannringfässer für die Gruppe Lampen). Das zuvor ausgeführte gilt dann entsprechend. Allerdings kann die Auswahl nur aus den für die gewählte Gruppe zur Verfügung stehenden Behältnissen getroffen werden.

Im Fenster Erstgestellungsfrist wird der nächstmögliche Termin für die Erstgestellung angezeigt. Alternativ kann hier auch ein Wunschtermin eingetragen werden. 
Speicherung der ausgewählten Parameter durch Betätigen der Schaltfläche „Anlegen”. Sollte die gesetzliche vorgeschriebene Mindestabholmenge mit der eigenen Transporteinheit nicht erfüllt werden, so weist das ear-Portal darauf hin und eine Anpassung der eigenen Konfiguration ist erforderlich.