Mit dem Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) wird die EU-Richtlinie über Elektro- und Elektronik-Altgeräte (Waste Electrical and Electronic Equipment Directive – kurz WEEE-Richtlinie) in Deutschland umgesetzt.
Das ElektroG dient den Zielen 

  • Gesundheit und Umwelt vor schädlichen Substanzen aus Elektro- und Elektronikgeräten zu schützen und
  • Abfallmengen durch Wiederverwendung oder Verwertung (Recycling) zu verringern. 

Als Hersteller von Elektrogeräten spielen Sie eine große Rolle bei der Umsetzung dieser Ziele und tragen daher die Produktverantwortung für Ihre Erzeugnisse.

Mit den Informationen auf den folgenden Seiten wollen wir Sie unterstützen, Ihrer Herstellerverantwortung und den Aufgaben aus dem ElektroG bestmöglich gerecht zu werden.

+++++++ Sonderinformation ElektroG 2018 +++++++++

Seit dem 15.08.2018 fallen alle elektrischen und elektronischen Geräte in den Anwendungsbereich, wenn sie nicht explizit durch einen gesetzlichen Ausnahmetatbestand ausgeschlossen sind.

  • Haben Sie offene Registrierungsanträge, sind diese bereits in die neuen Gerätearten überführt, weil Registrierungen nur in den neuen Gerätearten erteilt werden.
  • Ihre bereits vor Inkrafttreten der Änderungen bestehenden Registrierungen werden am 26.10.2018 in die neuen Gerätearten überführt werden. Bitte prüfen Sie daher Ihre Registrierungen und zeigen Änderungsbedarf an.

Weitere Informationen unter Änderungen ElektroG 2018.

Aktuelles

  • 01.02.2019 - Die Abgabe der Jahres-Statistik-Mitteilung für das Kalenderjahr 2018 ist vom 01.02.2019 bis 30.04.2019 im ear-Portal möglich.
    weiterlesen
  • 07.01.2019 - Endgeräte, die Ströme lediglich durchleiten werden ab dem 01.05.2019 registrierungspflichtig.
    weiterlesen
  • 01.01.2019 - Zum 01.01.2019 ist die neue Gebührenverordnung zum ElektroG (ElektroGGebV) in Kraft getreten.
    weiterlesen
Ältere Meldungen

Zu den Pressemitteilungen